In dieser Ausgabe, Freitag 22. März:

principal

TITELSEITE

IEU stimmt Brexit-Aufschub zu
Brüssel will Ausstieg bis zum 22. Mai anbieten
Brüssel (dpa) - Die Europäische Union will Großbritannien nach Angaben von Diplomaten voraussichtlich eine Verschiebung des Brexits bis zum 22. Mai anbieten. Sollte das britische Unterhaus dem EU-Austrittsvertrag nicht zustimmen, müsste Großbritannien bis zum 12. April sagen, wie es weitergehen soll. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur gestern Abend aus mehreren Quellen.

 

ARGENTINIEN

Historisch
Historischer Besuch in der Casa Rosada: Mit der dänischen Königin Margrethe II. war erstmals ein Staatsbesuch aus dem kleinen Königreich im Norden Europas zu Gast in Argentinien.

titular1
 

HINTERGRUND

Exzentrisch
Nach viermonatiger Inhaftierung in Venezuela ist der Journalist Billy Six wieder zurück in Deutschland. Der 32-Jährige warf der Bundesregierung vor, ihn im Stich gelassen zu haben.

titular2
 

KULTUR

Fotografisch
Musikfreunde aufgepasst: Einzigartige Portraits von Stars wie Paul McCartney, Nile Rodgers oder Noel Gallagher sind in diesen Tagen im Museum für Fotografie (FOLA) in Palermo zu sehen.

titular3
 

SPORT

Kritisch
Das war kein Mutmacher für das EM-Quali-Spiel gegen Holland. Im Freundschaftsspiel gegen Serbien kam die neu formierte deutsche Fußball-Nationalmannschaft nicht über ein 1:1 hinaus.

titular4

line

Auch in dieser Ausgabe:

INTERNATIONALES
Eine Frau, die handelt
Anders als die USA: Neuseeland verbietet halbautomatische Waffen
Wellington (dpa/nk) - Nur sechs Tage nach dem Anschlag auf zwei Moscheen hat Neuseeland Sturmgewehre und halbautomatische Waffen verboten. Seit Donnerstag dürfen Waffen, wie sie der Täter von Christchurch bei der Ermordung von 50 Menschen benutzt hatte, nicht mehr verkauft werden. Zugleich kündigte Premierministerin Jacinda Ardern weitere Regelungen an, um solche Taten künftig zu verhindern. Heute - eine Woche nach der Tat – gedenkt ganz Neuseeland mit zwei Schweigeminuten der Opfer. Viele Neuseeländerinnen wollen als Zeichen der Solidarität ein Kopftuch tragen.


Die Stille in der Tram
Der Tag nach den Schüssen von Utrecht
Utrecht (dpa) - Die schnelle gelbe Straßenbahn fährt wieder. Nummer 60 vom Hauptbahnhof Utrecht, Richtung Nieuwegein. Die Bahn ist voll, aber es ist still. Ungewöhnlich still. Die meisten Passagiere schauen an diesem Dienstag noch nicht einmal auf ihre Handys, als ob das an so einem Ort unpassend wäre. Sie blicken um sich oder schauen aus dem Fenster. In einer Bahn wie dieser hat am Montag der Täter plötzlich das Feuer eröffnet. Die Polizei hat mittlerweile Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund, schließt aber auch weiter andere Motive nicht aus.

DEUTSCHSPRACHIGER RAUM
Erneuter Streit über Verteidigungsausgaben
Deutsche Politiker verbitten sich US-Einmischung
Berlin (dpa) - Kurz vor dem 70. Geburtstag der Nato droht der Streit zwischen Deutschland und den USA um den Wehretat wieder zu eskalieren. Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, nannte den Haushaltsplan von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) für die nächsten fünf Jahre inakzeptabel und sorgte damit in den Reihen der Koalition für massiven Unmut. Mehrere Politiker von Union und SPD verbaten sich am Dienstag eine Einmischung in interne Angelegenheiten. SPD-Parlamentsgeschäftsführer Carsten Schneider sprach sogar von einer „plumpen Provokation“ eines „Flegels“.

MEINUNG
Recht und Politik
Von Juan E. Alemann
Gegen Cristina Kirchner laufen viele Gerichtsverfahren, von denen mehrere nicht anders als mit einer Verurteilung zu einer längeren Haftstrafe enden können. Bundesrichter Bonadío u.a. wickeln die Verfahren mit großer Sorgfalt ab, und Cristina zeigt dabei eine Haltung, die ihre Lage verschlechtert. Statt sich den Fragen der Richter zu stellen, legt sie jeweils ein Schriftstück vor, in dem sie nicht zur Anklage Stellung nimmt, sondern dies als eine politische Verfolgung auslegt. Damit verzichtet sie auf die Gelegenheit, die strafbaren Tatsachen zu widerlegen oder zu entkräften.


Im Blickfeld: Ungarische Rhapsodie
Von Stefan Kuhn
Es war höchste Zeit, etwas zu tun. Jetzt hat sich die Europäische Volkspartei (EVP), in der die christdemokratischen und konservativen Parteien zusammengeschlossen sind, geeinigt. Das ungarische Mitglied Fidesz wird bis auf weiteres suspendiert. Das heißt, die Partei des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban bleibt formell Mitglied, wird aber von den Entscheidungsprozessen ausgeschlossen. Es war die naheliegendste Entscheidung, die skurrilerweise erst durch Orban selbst möglich wurde. Der ungarische Regierungschef hat sie akzeptiert, nachdem er kurz vorher noch mit einem Austritt aus der EVP gedroht hatte.

ARGENTINIEN
Buenos Aires als Ort der Weltpolitik
Macri eröffnet Süd-Süd-Gipfel / 1500 Teilnehmer
Buenos Aires (AT/mc) - Der G20-Gipfel ist gerade einige Monate alt, da ist Buenos Aires erneut im Blickpunkt der internationalen Politik. Seit Mittwoch findet in der argentinischen Hauptstadt die UNO-Konferenz zur Süd-Süd-Kooperation statt, zu der rund 1500 Teilnehmer aus den 193 Mitgliedsländern der Vereinten Nationen angereist sind. Es ist erst das zweite Zusammentreffen dieser Art in über 40 Jahren. Das erste fand 1978 ebenfalls in Buenos Aires. Damals fasste die hier tagende UN-Konferenz den Beschluss zur technischen Kooperation der Entwicklungsländer.

LATEINAMERIKA
Drohgebärden und Kuschelkurs
Trump droht Venezuela / Nato-Beitritt für Brasilien in Aussicht gestellt
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat der venezolanischen Führung von Staatschef Nicolás Maduro mit weiteren, noch schärferen Sanktionen gedroht. „Wir haben noch nicht die härtesten Sanktionen verhängt”, sagte Trump am Dienstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro in Washington. „Wir können noch deutlich härter werden.” Trump und Bolsonaro gaben sich bei ihrem gemeinsamen Auftritt betont eng.


Maduro baut Kabinett um
Venezuelas Staatschef will seine Mannschaft neu aufstellen
Caracas (dpa) - Mitten in dem seit Wochen andauernden Machtkampf zwischen Regierung und Opposition will der venezolanischer Staatschef Nicolás Maduro sein Kabinett umbauen. Er rief alle Minister dazu auf, ihre Ämter zur Verfügung zu stellen, teilte Vizepräsidentin Delcy Rodríguez am Sonntag mit. Ziel sei eine „tiefgreifende Umstrukturierung, um das Vaterland vor jedweder Bedrohung zu schützen.”

SPORT
James in Torlaune
Bayern kontern BVB-Sieg mit nächstem Schützenfest
München (dpa/mc) - Angeführt vom Dreifach-Torschützen James Rodríguez hat der FC Bayern München bei der Rückkehr an die Bundesligaspitze die Dortmunder Siegvorlage mit dem nächsten Schützenfest gekontert. Vier Tage nach dem frustrierenden Champions-League-K.o. gegen den FC Liverpool fertigten die Münchner am Sonntagabend einen wehrlosen FSV Mainz mit 6:0 (3:0) ab. Im Fernduell mit dem BVB erhöhte der deutsche Serienmeister am 26. Spieltag seinen Vorsprung vor der zweiwöchigen Länderspielpause auf sieben Treffer.


Größere Club-WM
Miami (dpa) - Das FIFA-Council hat trotz der scharfen Proteste der Top-Vereine und gegen die Stimmen seiner sieben europäischen Vertreter um DFB-Chef Reinhard Grindel eine vergrößerte Club-WM für 2021 beschlossen. An der Weltmeisterschaft sollen 24 statt bislang sieben Teams teilnehmen.


Neureuther hört auf
Soldeu (dpa) - Nach der letzten Zieldurchfahrt seiner Karriere gab es für Felix Neureuther Champagner, Umarmungen und lauten Applaus. Viktoria Rebensburg, sein Servicemann und Kollegen aus anderen Ländern empfingen den bald 35-Jährigen nach seiner Fahrt zu Rang sieben beim Slalom in Soldeu, dem besten Resultat seiner so schwierigen und letzten Saison. Neureuther bedankte sich für die Ovationen der Zuschauer in Andorra, trank einen großen Schluck und schob sich zum letzten Mal aus dem Zielbereich. „Es war einfach nur wunderschön so unten empfangen zu werden von den Kollegen“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Schön und sehr emotional.“

FREIZEIT
Immer wieder Pommes
Kindergerichte im Restaurant sind oft viel zu ungesund
Buenos Aires (AT/nk/dpa) Es ist ein sonniger Sonntag Nachmittag und von Oma bis zum Enkel trifft sich die ganze Familie zum Mittagessen. Ausnahmsweise bleibt die Parilla heute mal kalt, denn ein schönes Restaurant steht auf auf dem Programm.

UNTERHALTUNG
„Fridays For Future“ in Buenos Aires
Freitagsdemo nun auch in der Hauptstadt angekommen
Von Mika Soriano Eupen
Buenos Aires (AT) - „Laut einer Studie („2018 Global Attitudes Survey“) fühlen sich 71 Prozent der Deutschen vom Klimawandel bedroht, die restlichen 29 Prozent von einem 16-jährigen Mädchen.“ Zusammen mit dieser Beschriftung veröffentlichte die deutsche ARD-Satiresendung „extra3“ unlängst auf ihren Kanälen ein Bild mit dem Gesicht der schwedischen Schülerin und Klimaaktivistin Greta Thunberg.

HÜBEN & DRÜBEN
Wo beginnt die Feigheit?
Bürgerlicher Widerstand in Nazi-Deutschland
Von Anne-Beatrice Clasmann
Der Hitler-Gegner Paulus van Husen wird in der letzten Sitzung des berüchtigten Volksgerichtshofes verurteilt. Die Neu-Veröffentlichung seiner Memoiren fällt in eine Zeit, in der Historiker vor einer unkritischen Glorifizierung des bürgerlichen Widerstands warnen.


Abräumen mit Marie Kondo
Von Birgit Zimmermann
Achtsamer werden, gesünder kochen, seine Kinder modern erziehen oder mit weniger Arbeitszeit erfolgreicher werden - wer will das nicht? Jahrelang kauften die Deutschen dafür Ratgeber, jetzt googeln sie. Doch die Verlage finden auch immer wieder einen Boom.

WISSENSCHAFT
Innovationen auf dem Vormarsch
Patentanmeldungen in Europa erreichen Höchstwert
München (dpa/nk) - Für innovative Unternehmen ist der europäische Markt weiter hoch attraktiv. Noch nie meldeten sie so viele Neuentwicklungen beim Europäischen Patentamt (EPA) an wie im vergangenen Jahr. Mehr als 174 300 Patente registrierte die Organisation 2018. Im Vergleich zu 2017 sind das 4,6 Prozent mehr und so viele wie noch nie, wie das EPA am Dienstag in München mitteilte. Knapp die Hälfte der Anmeldungen stammte demnach von europäischen Unternehmen.


Start der 5G-Mobilfunkauktion
Wochenlanger Bieterkampf erwartet
Mainz (dpa) - Trotz heftiger Kritik aus der Telekommunikationsbranche startete an diesem Dienstag die Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzen. Das Thema ist vor allem für Deutschlands Industrie und damit für die Arbeitsplätze wichtig.


Abwehr unter Dauerbeschuss
Wie lässt sich das Immunsystem stärken?
Kiel (dpa) – Beim Kampf gegen ungebetene Eindringlinge vollbringt der Körper Tag und Nacht Höchstleistungen. Normalerweise funktioniert das problemlos. Aber manchmal erreichen Viren und Co. ihr Ziel: Sie bahnen sich einen Weg in den Körper und lösen dort Infektionen aus - Husten, Schnupfen oder Schlimmeres. Passiert das öfter, ist die Immunabwehr möglicherweise geschwächt.


Spuren einer Umweltkatastrophe
30 Jahre nach „Exxon Valdez“-Ölpest: Alaska spürt Folgen noch immer
Anchorage (dpa/nk) - Auf den ersten Blick wirkt alles wie früher: Leuchtend weiße Eisberge schwimmen im dunkelblauen Meer, in den Wellen lassen sich Seeotter treiben. Aber hinter der scheinbaren Idylle des Prinz-William-Sund vor der Küste Alaskas verbergen sich immer noch Spuren einer der größten Umweltkatastrophen in der Geschichte der USA. Am Sonntag (24. März) vor genau 30 Jahren rammte der US-Tanker „Exxon Valdez“ dort das Bligh-Riff und schlug leck. Rund 40 000 Tonnen Rohöl liefen aus und verseuchten einen rund 2400 Kilometer langen Küstenstreifen.

GEMEINSCHAFTEN
Junge deutsche Gemeinschaften
Projekt wird die Vereinslandschaft Argentiniens verändern
Von Kim Radestock
Buenos Aires (AT) - In Argentinien leben zwei bis zweieinhalb Millionen Menschen, die einen deutschen Hintergrund haben. Entsprechend groß ist das Vereinsleben. Allerdings ist die deutsche Sprache eher im Rückgang begriffen. Zudem besteht gelegentlich eine Lücke zwischen den Vereinen und den offiziellen Institutionen aus Deutschland wie dem Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD), dem Goethe-Institut oder gar der deutschen Botschaft.


Berufsausbildung mit Zukunft – Kauffrau für Büromanagement in der Schulverwaltung
Regina Paz Guarine beginnt ihre Berufsausbildung am Instituto Ballester Deutsche Schule
Am vergangenen Mittwoch begann für Regina Paz Guarine der Anfang des neuen Schuljahres einmal ganz anders. Betrat die ehemalige Hölters-Schülerin doch nicht nur das Berufsbildungszentrum am Instituto Ballester, sondern auch gleichzeitig ihr neues Ausbildungsunternehmen: die Schulverwaltung des Instituto Ballester. Ein Novum, denn mit diesem Schritt geht auch die Deutsche Auslandsschule in Buenos Aires neue Wege.

KULTUR
Vom Versuch dazuzugehören
Leipziger Buchpreis an Anke Stelling für „Schäfchen im Trockenen“
Leipzig (dpa/nk) - Die Schriftstellerin Anke Stelling hat den renommierten Preis der Leipziger Buchmesse gewonnen. Die Jury zeichnete sie am Donnerstag in der Kategorie Belletristik für ihren Roman „Schäfchen im Trockenen“ aus. Weitere Preisträger sind Harald Jähner für das Werk „Wolfszeit. Deutschland und die Deutschen 1945-1955“ in der Sparte Sachbuch/Essayistik sowie Eva Ruth Wemme für die Übertragung des Werks „Verlorener Morgen“ von Gabriela Adamesteanu aus dem Rumänischen in der Sparte Übersetzung.


Wenn sich Musiker neu erfinden
Was steckt hinter Imagewechseln?
Berlin (dpa/nk) - Als bärtige Dragqueen Conchita Wurst gewann Tom Neuwirth den Eurovision Song Contest - eine Sensation. Viele haben doch daher schon länger erwartet, dass sich Neuwirth von seiner Kunstfigur verabschiedet. Damit spielt er nun bewusst und verändert sich - zu sehen beim Wiener Opernball, wo er mit Glatze auftauchte. Für sein neues Musikprojekt hüllte er sich in schwarzes Latex. Jetzt gibt es den Österreicher in zwei Rollen - mal feminin, mal maskulin, als Diva Conchita und als Fetischburschen Wurst.

WIRTSCHAFT
Argentinien auf der Weinmesse ProWein
Mehr als 150 argentinische Aussteller, die mehr als 1000 Weinmarken vertreten, nahmen vom 17. bis zum 19. März 2019 an der ProWein in Düsseldorf, Deutschland, teil, der bedeutendsten internationalen Messe der Wein- und Spirituosenbranche, zu der sich Fachleute aus der ganzen Welt treffen.


Stark zunehmende Produktion und Exporte von Rindfleisch
Der Rinderbestand hat 2018 um 6% zugenommen, die Schlachtungen waren 13% höher als 2017, die Rindfleischproduktion stieg um 14%, und die Exporte nahmen in Tonnen um 134% und in Dollar um 82% zu, teilt die Kammer der Industrie und des Handels von Rindfleisch, CICCRA, mit.


IWF genehmigt Zahlung von u$s 10,87 Mrd. und fordert Ausgabensenkung
Nach Beendigung der dritten Revision der Erfüllung des Abkommens, durch das der Fonds Argentinien einen Betrag von fast u$s 57 Mrd. bereitgestellt hat, haben die zuständigen IWF-Experten die Auszahlung von u$s 10,87 Mrd. empfohlen, die jetzt vom IWF-Direktorium genehmigt werden muss. Die Mitteilung, unterzeichnet vom Leiter der IWF-Mission in Argentinien, der Italiener Roberto Cardarelli, begrüßt, dass Argentinien das Ziel beim primären Defizit für 2018 erfüllt habe, weist aber darauf hin, dass die Erfüllung des Nulldefizitzieles für 2019 weitere Ausgabenkürzungen erfordert. Dennoch wird im Bericht die Sorge über die hohe Inflation geäußert. Es wird vorweggenommen, dass der IWF-Vorstand die Empfehlung der Mission annimmt, nachdem sich die US-Regierung erneut dafür eingesetzt hat, Argentinien zu unterstützen. In dieser Beziehung hat Präsident Trump eine prinzipielle Entscheidung getroffen.

WIRTSCHAFTSÜBERSICHT
Allgemeine Verwirrung und eine nicht begriffene Krise
Von Juan E. Alemann
Die Wirtschaft entwickelt sich nicht, wie es die Regierung erwartet hatte. Die Inflation vom Februar, mit 3,8% im Monat (wobei Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke um 5,7% zunahmen!) und 51,3% in einem Jahr (58,3% bei Nahrungsmitteln), war eine besonders schlechte Nachricht. Hinzu kommt die Unruhe auf dem Devisenmarkt, die vor zwei Wochen aufgetreten ist, plus der Sprung der Leliq-Verzinsung von 43% auf 63,7%, der auch ein verheerende Wirkung hat. Die Arbeitslosigkeit nimmt ständig zu und erreicht schon ein kritisches Ausmaß, auch mit immer mehr Langzeitarbeitslosen (über 2 Jahre), die das Kernproblem darstellen. Die Schließung von Fabriken und Einzelhandelsgeschäften, die Einführung von Kurzarbeit und die Zunahme der Konkursverfahren, die am laufenden Band geschehen, sind Ausdruck einer tiefen Krise. Die Rekordernte und einige weitere gute Aspekte der Konjunktur, sowie die leichte Verbesserung, die einzelne Daten vom Januar und Februar gegenüber dem letzten Bimester 2018 aufweisen, gleichen die negativen Erscheinungen nicht entfernt aus.


Nahrungsmittel für alle
Von Juan E. Alemann
Argentinien erzeugt Nahrungsmittel, die für viel mehr Menschen ausreichen, als die, die im Land wohnen. Gelegentlich ist von 400 Mio. Menschen die Rede, also 9 Mal so viele, wie die lokale Bevölkerung von 44 Mio. Das sind jedoch theoretische Berechnungen, die sich eventuell nur auf Getreide und Ölsaaten beziehen. Dennoch: es sollte in diesem gesegneten Land kein Problem geben, um alle hier wohnenden Menschen gut zu ernähren, also mit einer ausreichenden und ausgeglichenen Nahrung, die Kohlenhydrate, Protein, Fett, Minerale und Vitamine in ausreichendem und ausgewogenem Ausmaß enthält.

Cámara Argentino Alemana Cámara de Comercio Suizo Argentina Cámara de Comercio Argentino Austríaca Festo Develop