In dieser Ausgabe:

principal

TITELSEITE

Steinmeier tritt Amt an
Ex-Außenminister wird Bundespräsident - Bald nach Moskau?
Berlin (dpa/mc) - Zwei Fragen liegen auf der Hand, wenn Frank-Walter Steinmeier an diesem Sonntag offiziell das Amt des Bundespräsidenten in Deutschland übernimmt. Was wird er anders machen als sein Vorgänger Joachim Gauck, der nach fünf Jahren aus dem Amt scheidet? Und wird er etwas anders machen als der Außenminister Steinmeier, der er sieben Jahre lang war?

 

ARGENTINIEN

Tragisch
Mit einer Tragödie endete das Freiluftkonzert des Rockmusikers Carlos „Indio“ Solari in Olavarría. Zwei Menschen starben am Samstag bei einer Massenpanik auf dem völlig überfüllten Gelände.

titular1
 

INTERNATIONALES

Polemisch
Die Türkei hat die EU erneut angegriffen. Nach der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs, wonach Kopftücher am Arbeitsplatz verboten werden können, reagierte Präsident Erdogan heftig.

titular2
 

KULTUR

Avantgardistisch
Der französische Avantgarde-Künstler Yves Klein (1928-1962) gilt als Vorläufer der Pop Art und der Konzeptkunst. In der Fundación Proa wird nun eine Retrospektive des Künstlers eröffnet.

titular3
 

SPORT

Symbolisch
Vom Wunder in Madrid war Bayer Leverkusen weit entfernt, die Werkself wahrte mit dem 0:0 gegen Atlético beim vorzeitigen Abschied aus der Champions League aber zumindest ihr Gesicht.

titular4

line

Auch in dieser Ausgabe:

INTERNATIONALES
- May kurz vor dem Ziel. Queen nickt Brexit-Gesetz ab / Kein Schottland-Referendum.
London/Edinburgh (dpa) - Die britische Königin Elizabeth II. hat am Donnerstag dem Brexit-Gesetz zugestimmt. Damit ist endgültig der Weg frei, damit Premierministerin Theresa May den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union erklären kann. Die königliche Zustimmung (Royal Assent), die stets von den Sprechern des Unter- und Oberhauses im Parlament verkündet wird, galt als reine Formsache.

DEUTSCHSPRACHIGER RAUM
- Zurück an die Macht. Schulz löst Gabriel als deutschen SPD-Chef ab.
Berlin (dpa) - Führungswechsel bei den deutschen Sozialdemokraten: Der frühere EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (61) soll an diesem Sonntag den Vorsitz der ältesten Partei des Landes von Vizekanzler Sigmar Gabriel (57) übernehmen.


- “Schwarze Null” soll bleiben. Deutschland will am ausgeglichenen Etat nicht rütteln.
Berlin (dpa) - Gut sechs Monate vor der Bundestagswahl hat die deutsche Regierung am Mittwoch die Eckwerte für den Haushalt des nächsten Jahres und den Finanzplan bis 2021 beschlossen. Nach den Plänen von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) soll der deutsche Staat auch in den kommenden Jahren auf neue Schulden verzichten.

MEINUNG
- Transparenz.
Präsident Mauricio Macri bemüht sich, dass Anschuldigungen über krumme Geschäfte, die ihn und seine Mitarbeiter betreffen, untersucht und geklärt werden. Er habe, wie er wiederholt erklärt hat, nichts zu verheimlichen. Auch in dieser Beziehung will er den Gegensatz zu Cristina Kirchner hervorheben. Transparenz soll eines der wesentlichen Merkmale seiner Regierung sein. .


- Im Blickfeld: Kein Domino-Effekt. Von Stefan Kuhn.
Die Niederlande haben gewählt. Die Vernunft hat gesiegt. Die Wählerinnen und Wähler haben dem Rechtspopulisten Geert Wilders mit seinem Fanclub PVV einen Dämpfer gegeben. Die rechtsliberale VVD des Ministerpräsidenten Mark Rutte liegt deutlich in Front. Nach den bisherigen Hochrechnungen kommt die VVD auf 33 Sitze. Platz zwei schaffte mit 20 Sitzen Wilders‘ PVV. Es folgen die christdemokratische CDA (19) und die linksliberale Partei D66 (19). Großer Verlierer ist Ruttes sozialdemokratischer Koalitionspartner. Die „Partei von der Arbeit“ verlor 29 Mandate. Am erfolgreichsten schnitten die Grünen ab. „Groen Links“ konnte seine Abgeordnetenzahl fast vervierfachen und stellt jetzt 14 Mandatsträger im niederländischen Parlament. Dort werden künftig 13 Parteien vertreten sein. Das niederländische Wahlrecht hat keine Sperrklausel.

HINTERGRUND
- Mächtig und grundverschieden. Bundeskanzlerin Merkel bei US-Präsident Trump.
Berlin/Washington - Auch Angela Merkel ist irgendwie auf Twitter. Vielmehr ihr Regierungssprecher Steffen Seibert. Fast 9000 Tweets hat er abgesetzt. 722.000 Menschen folgen ihm in diesem Kurznachrichtendienst. Das Profilfoto zeigt Seibert. Merkel selbst twittert nicht. Es ist nicht so ihre Sache.

ARGENTINIEN
- „Villa 31“ wird urbanisiert. „Modellstraße“ im Elendsviertel eingerichtet.
Buenos Aires (AT/jea) - Vor einigen Jahrzehnten bestand das Grundkonzept, dass die Elendsviertel in der Stadt Buenos Aires beseitigt werden sollten. In der Tat passen sie nicht zu einer eher wohlhabenden Stadt. Doch ab Anfang der 80er Jahre entwickelten sie sich zunehmend. In den 90er Jahren stand Bürgermeister Jorge Domínguez vor dem Problem, dass er einen Teil des Elendsviertels „Villa 31“ bei Retiro, freimachen musste, um die Ausfahrt von der „9 de Julio“ nach Norden zu bauen. Er zahlte den betroffenen Bewohnern eine großzügige Entschädigung und baute die Autobahn. Doch danach nahm die Zahl der Bewohner stark zu, und niemand verhinderte diese Entwicklung.

SPORT
- Bayern enteilt der Konkurrenz. Leipzig in Rückrunde nur Mittelmaß / BVB verliert in Berlin.
Düsseldorf (dpa/mc) - Wankende Konkurrenten, stabile Bayern - im Bundesliga-Titelkampf ist die Langeweile zurück. Nach neuerlichen Niederlagen der Verfolger scheint die fünfte Meisterschaft der Münchner in Serie ausgemachte Sache. Erstmals in dieser Saison wuchs der Vorsprung des seit 18 Pflichtspielen ungeschlagenen Teams auf zehn Zähler an. Damit läuft es auf ein ähnliches Szenario wie seit 2013 hinaus, in dem der Branchenführer am Saisonende stets mit einem zweistelligen Punkteabstand dominierte.


- Dahlmeier holt Weltcup.
Kontiolahti (dpa/mc) - Mit einem lauten Jubelschrei sprang Laura Dahlmeier nach ganz oben auf das Siegerpodest: Die 23-Jährige hat ihre historische Biathlon-Saison mit dem erstmaligen Gewinn des Gesamtweltcups gekrönt. Mit ihrem Erfolg in der Weltcup-Verfolgung von Kontiolahti holte Dahlmeier am Samstag ihren bereits zehnten Saisonsieg und avancierte zur ersten Deutschen seit Magdalena Neuner 2012, die die prestigeträchtige Große Kristallkugel der weltbesten Skijägerin gewinnen konnte.


- BVB bezwingt Lotte.
Osnabrück (dpa/mc) - Das Giganten-Duell im Halbfinale des DFB-Pokals zwischen Bayern München und Borussia Dortmund ist perfekt. Der BVB musste beim 3:0 (0:0)-Erfolg am Dienstagabend im Viertelfinal-Nachholspiel gegen die Sportfreunde Lotte jedoch fast eine Stunde auf den erlösenden Führungstreffer von Christian Pulisic (57. Minute) warten. Vor 15.780 Zuschauern im Stadion an der Bremer Brücke in Osnabrück trafen zudem André Schürrle (66.) und Marcel Schmelzer (83.) für den Revier-Club. Für Fußball-Drittligist Lotte ist der Pokal-Traum nach zuvor drei Siegen gegen höherklassige Mannschaften nun beendet.

HÜBEN & DRÜBEN
- Von Fantasie zu Fantasy. Vor 175 Jahren wurde Karl May geboren.
Mit seinen Büchern und Roman-Helden hat Karl May Generationen fasziniert. Vor 175 Jahren wurde der Erfinder von Winnetou und Old Shatterhand geboren.


- Oper zeigt die stille Heldin hinter dem Judenretter Oskar Schindler.
Er hat rund 1200 Juden vor der Mordmaschinerie der Nazis bewahrt. Hollywood machte die Geschichte von Oskar Schindler vor mehr als 20 Jahren bekannt. Seine Ehefrau blieb im Schatten. Nun bringt eine Oper in München die Geschichte von Emilie Schindler ins Licht.

WISSENSCHAFT
- Pizza backende Roboter. Ein Professor gibt Maschinen Kochkurse.
Pizzaduft im Labor: Roboter lernen am Institut für künstliche Intelligenz in Bremen, Haushaltsaufgaben zu bewältigen. Wo bei Menschen Erziehung genügt, brauchen sie Unterricht beim Professor.


- „Atypische Internet-Situation“. Kubas Online-Gamer spielen ohne Internetzugang gegeneinander.
Havanna - Es fing an mit einer Gruppe von Computer spielenden Freunden in Havanna. „Wir wollten gegeneinander spielen und nicht gegen den Computer“, erzählt Alejandro Cueto. Er ist einer der Väter des drahtlosen Netzwerks Snet (Street Network - Straßennetzwerk), das mehr als 15.000 Spieler in der kubanischen Hauptstadt miteinander verbindet - ganz ohne Internetzugang.


- Schlagartig leise. Beim Hörsturz streikt das Innenohr.
Bad Arolsen - Plötzlich macht ein Ohr dicht, als hätte jemand am Lautstärkeknopf gedreht: „Die meist einseitig auftretende Hörminderung ist typisch für einen Hörsturz“, sagt Prof. Gerhard Hesse, Chefarzt des Ohr- und Hörinstituts im hessischen Bad Arolsen und Sprecher des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga. Die Schwerhörigkeit kommt ohne Vorwarnung. Warum das so ist und was genau im Ohr passiert, hat die Wissenschaft bisher nicht herausfinden können. Ob Stress eine Rolle spielt, ist auch nach wie vor unklar.


- Beitrag zum Bienensterben? Antibiotika-Einsatz könnte laut US-Studie ein Faktor sein.
Austin (dpa) - Ein Zuviel an bestimmten Antibiotika kann Bienen schaden. US-Forscher haben festgestellt, dass nach einer fünftägigen Behandlung mit dem gängigen Breitband-Antibiotikum Tetracyclin nur etwa halb so viele Bienen die Tage darauf überlebten wie bei unbehandelten Tieren. Der Einsatz von Antibiotika in Bienenstöcken könnte ein Faktor beim Bienensterben der vergangenen Jahre sein, vermuten die Wissenschaftler. In Deutschland ist der Einsatz solcher Mittel verboten.

GEMEINSCHAFTEN
- 33 neue Auszubildende in der deutschen dualen Berufsausbildung.
Am Montag, den 6. März starteten 33 neue Auszubildende ihr erstes Schuljahr am Berufsbildungszentrum der Deutschen Schule Villa Ballester.


- Herzschlag für die Welt. Argentinien zu Gast bei den „Special Olympics“ in Österreich.
Buenos Aires (AT/eha) - „Lasst mich gewinnen! Aber wenn ich nicht gewinnen kann, dann lasst es mich mutig versuchen.“ Seit dem 14. März und noch bis 25. März finden unter diesem olympischen Eid sowie unter dem Motto „Heartbeat for the World“ (Herzschlag für die Welt) die Welt-Winter-Spiele der „Special Olympics 2017“ in Österreich statt. Über 2500 Athleten aus der ganzen Welt kommen an den drei Austragungsorten Graz, Schladming und Ramsau in der Steiermark zusammen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Vor allem auf jede Menge Spaß und Freude am Sport wird bei der größten internationalen Sportbewegung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung Wert gelegt, aber auch eine neue Welt der Inklusion und Gemeinschaft, in der jeder einzelne akzeptiert und aufgenommen wird, soll bei den „Special Olympics“ gefördert werden.


- Herausforderungen des Lebens – Nie aufgeben.
Am diesem Freitag, 17.3. um 20 Uhr, wird Frieder Gamm, Spezialist und hervorragender Verhandlungsstratege, bereits bekannt in 22 Ländern als Redner, einen dynamischenVortrag mit viel gemachten Erfahrungen in der Goethe Schule, Eliseo Reclus 2250, Boulogne, halten.


- Aus Quilmes nach Berlin.
Paloma Contreras und Sofía Jolly, beide Schülerinnen der 12. Klasse, haben an dem PASCH-Wettbewerb “Umwelt macht Schule” teilgenommen… und gewonnen! Der Preis? Eine Reise nach Berlin/Deutschland, um das Schulprojekt bei der 3. Internationalen Umweltjugendkonferenz zu präsentieren! Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwarten spannende Workshops und vieles mehr!

AUTO & MOTOR
- Heckleuchten werden zu Kunstobjekten.
Genf (dpa/tmn) - Allzu lange darf man dem neuen DS7 Crossback nicht auf das Heck schauen. Denn sobald sich der Blick in den Rückleuchten verliert, ist man tatsächlich verloren: Rund 50 scharf geschnittene, mit flammend roten LED-Elementen erleuchtete Dreiecke sind darin in einem derart faszinierenden Muster angeordnet, dass man beinahe in Hypnose fällt.

KULTUR
- Wer bekommt die Lolas? „Die Blumen von gestern“ Favorit beim Deutschen Filmpreis.
Berlin (dpa) - Mit acht Nominierungen ist die Tragikomödie „Die Blumen von gestern“ von Chris Kraus der große Favorit beim Deutschen Filmpreis.


- Lesebühne, Literatur, Litauen. Die Leipziger Buchmesse 2017.
Leipzig (dpa) - Vier Tage lang ist Leipzig wieder das Mekka für Autoren, Verlage und Literaturfreunde. Zuletzt eilte der Frühjahrs-Treff der Branche von Besucherrekord zu Besucherrekord. Vergangenes Jahr kamen 260.000 Gäste. Vom 23. März bis 26. März öffnet die Messe erneut ihre Tore. Und sie bietet dabei einen Blick auf die neuen Titel, die EU-Nachbarn aus Litauen, die bunte Comic- und Mangawelt, aber auch Podien für die Debatten zu den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen. Rund 3400 Veranstaltungen auf 570 Bühnen stehen auf dem Programm.


- 15 Jahre voller Opern, die bewegen. Spielzeit 2017 der Buenos Aires Lírica.Von Hannah Schultheiß.
Buenos Aires (AT) - Das Jahr 2017 ist ein besonderes für die gemeinnützige Gesellschaft Buenos Aires Lírica, oder Balírica, denn sie feiert ihr 15-jähriges Jubiläum. Seit ihrer Gründung hat es sich die Gesellschaft zur Aufgabe gemacht, die Oper auf die Bühnen der Stadt zu bringen, damit diese, vor allem für junge Leute manchmal etwas verstaubt anmutende Grande Dame der musikalischen Kunst nicht in Vergessenheit gerät.


- Magier der Farbe. Yves Klein-Retrospektive in der Fundación Proa.
Buenos Aires (AT/SF) - Der französische Avantgarde-Künstler Yves Klein (1928-1962) gilt als Vorläufer der Pop Art und der Konzeptkunst. Erverfasste Essays, komponierte Musik und drehte Filme. Bekannt sind aber vor allem seine monochromen Bildkompositionen, insbesondere diejenigen, die er in einem von ihm entwickelten und unter dem Namen „International Klein Blue“ (IKB) patentierten Ultramarinblau anfertigte. In Buenos Aires wird am morgigen Samstag in der Fundación Proa eine bedeutende Retrospektive des visionären Künstlers eröffnet, die bis zum 31. Juli zu sehen sein wird.

WIRTSCHAFT
- Deutsch-Argentinische Industrie- und Handelskammer.
Am vergangenen Montag lud die Nationaldeputierte (PRO) Cornelia Schmidt-Liermann in ihrer Eigenschaft als Präsidentin der parlamentarischen Freundschaftsgruppe mit Deutschland zu einem Empfang im Regierungsgebäude, der Casa Rosada, ein, um das hundertjährige Bestehen der Deutsch-Argentinische Industrie- und Handelskammer zu feiern. Anwesend waren der deutsche Botschafter Bernhard Graf von Waldersee, und auch, von Seite der Regierung, der Staatssekretär für interministerielle Koordinierung im Amt des Kabinettschefs, Mario Quintana, und der für Wohnungsbau zuständige Unterstaatssekretär Ivan Kerr. Die Kammer war durch ihren Präsidenten, Benito Renfrum (Präsident von Hamburg Süd) und die Vorstandsmitglieder Thomas Leonhard und Nelson Visioli vertreten. Für das Argentinische Tageblatt waren Juan Alemann und Eliana Alemann anwesend.


- US-Notenbank erhöht Leitzinsen.
Die US-Notenbank Federal Reserve hat ihre Geldpolitik weiter gestrafft und die Leitzinsen angehoben. Der Zinssatz, zu dem sich US-Banken gegenseitig Geld leihen, steigt damit um 0,25 Punkte auf ein Niveau von 0,75% bis 1,0%, wie die Federal Reserve am Mittwoch in Washington mitteilte. Der Zinsschritt war von den Märkten in dieser Form erwartet worden. Die Fed begründete ihn mit der anhaltend guten Situation auf dem US-Arbeitsmarkt sowie der anziehenden Inflation.


- „America First“ überlagert G20-Agenda.
Die Rechnung von Angela Merkel und Wolfgang Schäuble wird wohl nicht ganz aufgehen. Als diesjährige Gastgeber der mächtigen G20-Runde der Top-Wirtschaftsmächte wollten sich die Kanzlerin und ihr Finanzminister im Wahljahr auch als Kämpfer gegen Steuertricks internationaler Konzerne und für weltweiten Schuldenabbau sowie Afrika-Partnerschaften präsentieren.

WIRTSCHAFTSÜBERSICHT
- Im Schatten der Oktoberwahlen.
Die Wahlen für die Erneuerung der Hälfte der Deputiertenkammer, die für Oktober angesagt sind, bedingen die Wirtschaftspolitik von Präsident Macri. Er ist sich bewusst, dass er ein einigermaßen befriedigendes Ergebnis benötigt, um wirklich regieren zu können, was u.a. die Durchsetzung schwieriger Entscheidungen erfordert. Dies bedeutet zweierlei: Einmal muss er erreichen, dass die Zahl der Abgeordneten der Koalition Cambiemos zunimmt. Und dann muss diese die erste Minderheit bilden. Für dies hilft ihm Cristina Kirchner, dank der der Peronismus gespalten auftritt. Ein Teil steht zu ihr, ein anderer zu Sergio Massa (dessen Erneuerungsfront im Wesen eine Absplitterung des Peronismus ist) und ein weiterer entfällt auf Politiker wie Diego Bossio (ehemaliger ANSeS-Leiter) und Florencio Randazzo (ehemaliger Innen- und Transportminister) und zahlreiche Gouverneure, die die traditionelle justizialistische Partei als solche und nicht wie die von Néstor Kirchner erfundene Koalition, die „Front für den Sieg“, wieder aufbauen wollen. Für diese Gruppe wäre es das Beste, wenn CFK einen Schlaganfall erleiden und von der politischen Szene verschwinden würde. Doch sie erfreut sich mit ihren 64 Jahren guter Gesundheit, die sie jetzt besser pflegen kann als zur Zeit, als sie noch Präsidentin war, und hat trotz ihrer gigantischen Korruptionsskandale, die ständig an die große Glocke gehängt werden, eine starke Anhängerschaft. Bei einem gespaltenen Peronismus kann Cambiemos erste Minderheit sein; bei einem vereinten bestimmt nicht. Dann hätte der Peronismus, also die justizialistische Partei, voraussichtlich sogar eine absolute Mehrheit, was für Macri politisch verheerend wäre.


- Die gestiegene Armut.
Die katholische Universität (UCA) hat ermittelt, dass die Zahl der Armen in 9 Monaten Macri-Regierung (also bis zum 3. Quartal 2016) um 1,5 Mio. Menschen und die Zahl der Elenden (die nicht einmal für ihre Nahrung aufkommen können) um 600.000 zugenommen hat. Diese private Universität, die wegen ihrer Bemühung um eine qualitativ gute Ausbildung anerkannt wird, betreibt ein Institut, genannt „Observatorium der sozialen Schuld“, das seit 2010 Studien über Armut durchführt.

Develop Cámara Argentino Alemana Cámara de Comercio Argentino Austríaca