26. 04. 2024

Buenos Aires (AT) – In Argentinien gab es zwischen 2007 und 2019 vier sogenannte “Einhörner“, also Unternehmen, die nach Gründung, eine Bewertung von über US$ 1 Milliarde erreichten. Das waren Mercado Libre, Globant, Despegar und OLX. Im Jahr vor der Pandemie reihte sich die Identitätsmanagement-Plattform Auth0 in die Liste. Nur zwei Jahre später verdoppelte sich jedoch das Einhorn-Feld mit den Start-Ups Bitfarms, Vercel, Aleph, Mural, Ualá und Tiendanube. Als Auslöser weisen Experten auf die durch die Pandemie beschleunigten Transformation-Bedürfnisse hin und auf die Krisenerprobten Geschäftsmodelle und Dienstleistungsangebote der Unternehmen. Das Beispiel von AuthO belegt warum.

Gegründet im Jahr 2013, widmet sich das Unternehmen der Lösung eines der Grund-Probleme der digitalen Industrie: der Benutzerauthentifizierung. Wenn man sich bei einem Internetdienst anmeldet, ob kostenpflichtig oder nicht, muss man sich registrieren. Das Problem ist, dass Passwörter für Unternehmen nicht einfach zu verwalten sind, da das Risiko, sie zu hacken, immer größer wird. Hier kommt Auth0 ins Spiel und bietet externe Hilfe zur Sicherung dieser Informationen. 

Gründer von Auth0 sind Eugenio Pace und Matias Woloski. Den ersten Kunden schaffte das Unternehmen ein Jahr nach ihrem Start. Innerhalb von sechs Jahren wuchs der Umsatz auf 212 Millionen US-Dollar. Im Gespräch mit La Nación gestand Pace vor kurzer Zeit ein, das das erste Jahr eine veritable emotionale Achterbahn war. Wie der einstige Microsoft-Angestellte erklärte, mischten sich jeden Tag die Versagens-Angst mit der Euphorie, die jedes Kundengespräch mit sich bringen konnte.

Matias Woloski, CEO von Auth0. (elcronista.com)

Mit dem Verkauf von Unternehmenslizenzen wuchs jedoch die Zahl der Kunden zu denen heute Unternehmen wie Financial Times, Bluetooth,, NVidia, Dow Jones, AMD, Siemens und NewsCorp gehören. In Lateinamerika sind es Namen wie Naranja, Latam Airlines, Mercado Libre und Aerolineas Argentina. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Seattle, USA. 2019 erhielt Auth0 eine Investition in Höhe von US$ 103 Millionen und erzielte damit den Marktwert von US$ 1,1 Mrd.

Vor zwei Jahren übernahm das börsennotierten Identitätsmanagement-Unternehmen Okta die Argentinier. Kaufsumme: US$ 6.5 Milliarden. Auth0 ist jedoch weiterhin als eigenständige Firma auf dem Markt unterwegs. Das argentininische Unternehmen hat heute 900 Mitarbeiter in 35 Ländern mit Büros in Bellevue (USA), Buenos Aires, London, Tokio und Sydney.

Die Argentinier Eugenio Pace und Matías Woloski, die Gründer von Auth0 (Auth0).

“In einer zunehmend digitalen Welt ist die Identität das verbindende Mittel, mit dem wir Technologie nutzen, sowohl bei der Arbeit als auch in unserem Privatleben. Da für Unternehmen so viel auf dem Spiel steht, ist es entscheidend, dass wir vertrauenswürdige Identitätslösungen anbieten. Die gemeinsame Vision von Okta und Auth0 wird unsere Innovation beschleunigen und unseren Kunden neue Möglichkeiten eröffnen, Identitäten für ihre Geschäftsanforderungen zu nutzen. Wir freuen uns, unsere Kräfte mit dem Auth0-Team zu bündeln”, erklärte das US-Unternehmen nach dem Kauf, der nicht nur für das Geschäft für Identitätsmanagement-Software eine kleine Sensation darstellte.

Es könnte dich interessieren

Zum 25. Mai überraschte Javier Milei als Staatsmann

Javier Milei schlug leisere Töne als erwartet an bei den Feierlichkeiten zum 25. Mai, dem Tag an ...
26. 05. 2024

Fünf argentinische Autoren, die den Markt bewegen

Die 48. Ausgabe der Buchmesse von Buenos Aires hinterließ nicht nur Verkaufszahlen. Die fünf ...
25. 05. 2024

Natur schützen und bewundern: Ökotourismus am Ende der Welt

Von der Stadt aufs Land, vom Nationalpark in das Naturschutzgebiet, immer mehr Reisende entscheiden ...
25. 05. 2024

Wintershall DEA: “Argentinien ist von der Selbstversorgung nicht mehr weit entfernt”

Geht alles nach Plan, könnte 2024 das Jahr sein, in dem Argentiniens Energie-Sektor einen ...
24. 05. 2024
Flavio CannillaVon

Hacé tu comentario

Por si acaso, tu email no se mostrará ;)