22. 09. 2023

Buenos Aires (AT) – Frischer Wind auf dem Markt für ultraleichte (UL) Hubschrauber: Cicaré, ein Familienunternehmen mit Sitz in Saladillo, Buenos Aires, landet mit seinen ultraleichten Helikoptern in Deutschland. Das Unternehmen will hier mit seinem neuesten Modell -dem Cicaré 8- den deutschsprachigen Markt erobern. Das Gerät wiegt 600 Kilo, bietet Platz für zwei Personen und sein Motor vrebraucht bei gleicher Leistung 35% weniger Treibstoff als herkömmliche Flugzeugmotoren. Die Reisegeschwindigkeit beträgt 130 Kilometer pro Stunde. Zweieinhalb Stunden Flugzeit sind laut Prospekt nonstop möglich.

Cicaré Helicópteros S.A. ist ein Hubschrauberproduzent, der sich auf die Entwicklung und Herstellung von Leichtflugzeugen sowie Bausätze für die Selbstmontagen spezialisiert. Das Familienunternehmen wurde 1972 von Augusto Circaré gegründet. Der Unternehmer hatte in seiner Heimwerkstatt in den 90er Jahren den ersten UL-Hubschrauber Südamerikas entwickelt und baute mehrere Modelle, bevor er den kommerziellen Durchbruch schaffte. Heute leiten seine Söhne das Unternehmen weiter. 

Helicopteros PYME Argentina Industria Cicaré
(v.l.n.r) Alfonso Cicaré und Juan Manuel Cicaré sind das A und O des Unternehmens. Heute führen sie das Erbe ihres Vaters fort (quelle: lanación.com.ar)

Gründervater Augusto war vier Jahre alt, als er 1941 eine Ausgabe der Zeitschrift Mecánica Popular in den Händen hielt in denen ein Flug-Apparat abgebildet war, das flog aber anders als ein normales Flugzeug. Seine Mutter erklärte ihm das das Gerät von einem Erfinder russischen Ursprungs entwickelt worden war. “Es nennt sich Hubschrauber, kann vom Hinterhof aus starten, wie ein Flugzeug fliegen und wieder runterkommen”, beschrieb Mutter María. Der junge Augusto versprach sich und der Mutter, später auch Hubschrauber zu bauen. Sie ermutigte ihn mit folgenden Worten: “Warum nicht? Wenn dieser Mann es geschafft hat, kannst du es auch schaffen”. Der “Mann” war Igor Sikorsky.

Heute, kann Cicare fast als argentinischer hidden champion gelten. Wohl ist der Umsatz des Unternehmens nicht mit seinen deutschen Vorbildern vergleichbar (Anm.d.Red.: zwischen 50 Millionen und 3 Milliarden Euro, laut Definition des Instituts der Deutschen Wirtschaft – iwd), dafür aber die Ambition und die Ausrichtung des Unternehmens.

Mit ihren mehr als 50 Jahren Erfahrung, hat die Firma Produkte in bereits mehr als 20 Ländern verkauft. Tatsächlich werden 80% der Waren auf dem Auslandsmarkt platziert. Die wichtigsten Exportmärkte sind Asien, gefolgt von Europa und den USA. Seit 2020 hat das Unternehmen mehr als 120 Flugzeuge auf den Markt gebracht.  

Cicaré Helicopteros Industria Argentina PYME
Neuerscheinung: Der Cicare 8 ist erst der dritte UL-Heli mit Musterzulassung in Deutschland. (quelle: cicaré.com.ar)

Das argentinische Unternehmen musste ein anspruchsvolles Regelwerk erfüllen, das der Deutsche Ultraleichtflugverband (DULV) für den Eintritt in den deutschen Zulassungsmarkt fordert. Das DULV-Siegel bedeutet, dass bestimmte Sicherheits-, Leistungs- und Betriebsanforderungen eingehalten worden sind. Mit diesem Zertifikat können Hubschrauber, die bisher nur privat genutzt werden durften, künftig auch für kommerzielle Zwecke und zum Personentransport eingesetzt werden. Der Cicaré 8 ist der dritte UL-Heli, der die Musterzulassung erhalten hat.

Es könnte dich interessieren

Vaca Muerta vs. Permian: Ein Wettbewerb im Vergleich

Produktionsvolumen, Effizienzeinbußen, Wechselkurs, Steuerlast, Regulierung und eine instabile ...
29. 05. 2024

Wie geht Nichtraucherschutz auf globaler Ebene Gianella Severini?

In Neuquén geboren, erobert Gianella Servini die Welt. Ihre Mission: der Kampf gegen den ...
28. 05. 2024

Stühlerücken im Kabinett: Posse geht, Francos übernimmt

Javier Milei hat seinen Kabinettschef und langjährigen Freund, Nicolás Posse (r.), gefeuert. ...
28. 05. 2024

Centenario Ratones, Präzedenzfall für die Lithium-Industrie

Der Einbruch der internationalen Preise belastet auch die Ausfuhren für argentinisches Lithium. ...
27. 05. 2024

Hacé tu comentario

Por si acaso, tu email no se mostrará ;)