14. 02. 2024

Buenos Aires (AT) – Wie für den gesamten argentinischen Energiemarkt, war Vaca Muerta 2023 Motor für eine rekordverdächtige Bohrtätigkeit im Oil&Gas Segment. Insgesamt wurden im letzten Jahr in Argentinien rund 540 Erdöl- und Erdgasbohrungen neu eröffnet. Das entsprach einem Monats-Schnitt von 45 neuen Förderbohrungen. Damit verbesserten die Unternehmen ihre 2022-Marke als sie rund 43 neu eröffnete Bohrungen vermeldeten, laut einem Bericht der Beratungsfirma Economía & Energía.

In der 30.000 km2 großen Region des Schieferöls und -Erdgas von Vaca Muerta lag die durchschnittliche Zahl der monatlich neu eröffneten Bohrbrunnen bei 20, zusätzliche drei im Vergleich zu 2022.

Die Erdöl-Gewinner

Staatsunternehmen YPF, gefolgt von Pan American Energy (PAE), Capsa-Capex, PCR und Tecpetrol belegten die ersten fünf Plätze in der Rangliste der Unternehmen mit der größten Anschlussrate.

  • YPF:

Da staatliche Unternehmen konnte 2023 insgesamt 257 neu eröffnete Brunnen vermelden. Das entspricht einem Durchschnitt von 21,4 Bohrungen im Monatsrythmus.

  • Pan American Energy (PAE) & andere:

PAE, das Unternehmen der Familie Bulgheroni schaffte mit 162 Bohrungen den zweiten Platz, gefolgt von Capsa-Capex mit 55. An vierter Stelle lag PCR mit 19 während Tecpetrol mit 16 neu eröffneten Brunnen den fünften Platz einnimmt. Dahinter: CGC meldete 12 und Chevron 9 angeschlossene Bohrungen.

Insgesamt waren im vergangenen Jahr landesweit durchschnittlich 47 aktive Ölbohranlagen pro Monat in Betrieb; zwei mehr als 2022. Allerdings lag die Zahl der Bohrungen unter dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre (56 Bohrungen/Monat), so die Jahresübersicht von Economía & Energía.

Die Erdgas-Sieger

Im Erdgassektor erreichte die Zahl der fertiggestellten Bohrungen insgesamt 144. Das waren zwei zusätzliche Bohrungen im Monat gegenüber 2022. Die Zahl unkonventioneller Schiefergas-Bohrungen blieb mit sieben auf demselben Niveau wie im Jahr 2022.

Laut dem Bericht von Economía & Energía nahmen 2023 im Monatsdurchschnitt elf neue Erdgasbohranlagen ihren Dienst auf. Im letzten Quartal des Jahres wurden 13 neu erschlossene Anlagen gemeldet, was dem Durchschnitt der letzten zwei Jahrzehnte entspricht.

Die Rangliste für das Erdgassegment führte im letzten Jahr Total Austral an mit 28 neu eröffneten Bohrrungen, gefolgt von YPF (25) sowie CGC und Tecpetrol mit jeweils 19 Bohrungen. Dahinter: PAE mit 13 und Pluspetrol mit 10 neu angeschlossenen Bohrungen.

Es könnte dich interessieren

Inflation weiter auf “Talfahrt”: 11% im März

Die Inflation bleibt in Argentinien weiter hoch doch mit einem fallendem Trend. Für März gab die ...
12. 04. 2024

Automechanika: “Die Elektromobilität kann es nicht alleine machen”

Die Automechanika Buenos Aires 2024 findet vom 10. bis 13. April auf dem Messegelände La Rural in ...
12. 04. 2024

Lebensmittel: Mit mehr Wettbewerb gegen Preisdruck und Inflation

Die Regierung setzt bei der Bekämpfung der Inflation auf stärkeren Wettbewerb. Zentralbank und ...
10. 04. 2024

Vista fördert Öl in Vaca Muerta mit der Kraft von Sonne und Wind

Vista Energie, das von ex YPF-Chef Miguel Galuccio gegründete Oil & Gas -Unternehmen hat die ...
08. 04. 2024

Hacé tu comentario

Por si acaso, tu email no se mostrará ;)