29. 12. 2023

Buenos Aires (AT) – Die Google-Suchtrends sind mehr als eine Statistik: Sie zeigen, welche Themen, Personen und Fragen im Jahr 2023 die Menschen in Argentinien bewegt haben. Geordnet nach Kategorien wie Wahlen, Politikern, Ereignissen, Künstlern oder Filmen, unter anderen, lister der Bericht die Wörter, mit denen die Nutzer am meisten interagiert haben. Als Grundlage dienen Daten von Google Trends, dem Tool des Unternehmens aus Mountainview, das die beliebtesten Suchbegriffe anzeigt.

“In einem Jahr, das von den Wahlen geprägt wurde, waren die verschiedenen Wahlinstanzen, die Debatten und die politischen Akteure die Protagonisten des Jahres 2023. Aber nicht nur die Lokalpolitik, sondern auch der Krieg in Israel und Gaza, der Ausbruch von ChatGPT und einige Naturphänomene wie das Erdbeben in der Türkei und der Meteorit in Bariloche erregten die Aufmerksamkeit der Nutzer”, erklärte Google in dem Bericht zur Suchmaschinenauswertung.

(v.l.n.r) Sergio Massa und Javier Milei: Die Wahlen 2023, eines der wichtigsten Szenarien Argentiniens in diesem Jahr. (quelle: bbc.com)

Die Suchanfragen nach Beratungen und Dienstleistungen stachen hervor, wie zum Beispiel Wo wähle ich? an erster Stelle und das Wahlregister an zweiter Stelle. Auch die Wahlergebnisse 2023, gefolgt von der Präsidentschaftsdebatte und Begriffen wie “Balotaje”, das auf dem fünften Platz der meistgesuchten Suchbegriffe landete.

Auch politische Kandidaten und Akteure waren im Interesse der Argentinier sehr präsent. Präsident Javier Milei führt die Suchergebnisse in dieser Kategorie an, gefolgt vom ehemaligen Beamten Martín Insaurralde und dem Präsidentschaftskandidaten Sergio Massa an dritter Stelle. Der Wahlprozess war auch in den Listen “Was?” und “Wie?” vertreten mit Fragen wie: Wann ist die Präsidentschaftsdebatte, Was passiert, wenn ich nicht wähle? Bis wann kann ich wählen? und Wie wähle ich?

Inter Miami hat mit dem Transfer von Lionel Messi an Berühmtheit gewonnen. (quelle: marca.com.ar)

Im Jahr 2023 ging es jedoch nicht nur um Politik, auch der Sport hat die Aufmerksamkeit der Argentinier auf sich gezogen, mit einer starken internationalen Präsenz. Die Versetzung von Lionel Messi im Juni machte Inter Miami zum meistgesuchten Sportverein der Argentinier, gefolgt von einigen wichtigen Fußballereignissen wie Boca gegen Fluminense im Finale der Copa Libertadores und Argentinien gegen Uruguay in der WM-Qualifikation.

Als OpenAI Ende 2022 seinen Chatbot ChatGPT in die Welt setzte, löste es eine Masseneuphorie um Künstliche Intelligenz (KI) aus. Auch im Jahr 2023 waren Menschen gleichermaßen erstaunt und besorgt vor den Folgen der Technologie. Die KI war den Präsidentschaftswahlen sogar einen Schritt voraus, und ChatGPT stand nach seiner Einführungals erstes auf der Liste der Ereignisse 2023. Dort führt den Angaben nach “Was ist ChatGPT?” die Liste an, aber auch Fragen wie “Was ist KI?” und “Wie kann ich KI für mich nutzen?” seien Themen gewesen.

Der Blick auf die Ergebnisse zeigt, wie neugierig die Argentinier auf ChatGPT und Co. sind (quelle: zeus-zukunft.com)

In einem von Krisen geprägten Jahr überrascht es nicht, dass Kriege und Naturkatastrophen bei den Suchtrends prominent vertreten sind. An dritter Stelle landete „Krieg in Israel und Gaza“ – das Interesse am Nahostkonflikt war also enorm. Der am 7. Oktober mit dem Einmarsch der Hamas in Israel begonnen Krieg erregte internationales Aufsehen. Einige Naturphänomene bewegten ebenfalls die Argentinier, wie der Meteorit in Bariloche aufgrund des Durchgangs eines Asteroiden, der in der Gegend entdeckt wurde, und das Erdbeben in der Türkei, das am 6. Februar mit mehreren Nachbeben gemeldet wurde. 

In der Kategorie Film spiegelt sich das “Barbenheimer“-Phänomen in den Listen wider: “Oppenheimer” und “Barbie” wurden nach ihrem gleichzeitigen Kinostart im Juli von den Argentiniern am häufigsten gesucht. Die Musiker, die in der argentinischen Suchmaschine das meiste Interesse erweckten, waren Taylor Swift, Luis Miguel, Shakira, Fito Páez und Peso Pluma.

Es könnte dich interessieren

Franziska Brantner: “Wir wollen die Innovation beider Länder vernetzen”

Ein Gespräch mit Franziska Brantner, Vizeministerin für Wirtschaft und Klima, zu Innovation und ...
29. 02. 2024
Flavio CannillaVon

Conicet-Wissenschaftler protestieren: “Es ist kein Landesprojekt, sondern ein Geschäftsplan”

Der Nationale Rat für Wissenschaftliche und Technische Forschung (Conicet) steht unter Druck: Die ...
27. 02. 2024

Die Fintechs, die das Zahlen in Lateinamerika neu dachten

Egal ob Smartphone oder Kreditkarte: bargeldloses Bezahlen ist auf dem Vormarsch. Auch in ...
25. 02. 2024

Argentinien in den Augen der Lateinamerika-Initiative der Deutschen Wirtschaft

Die deutsche Botschaft in Buenos Aires lud am Donnerstag zu einem Empfang anlässlich des Besuches ...
23. 02. 2024
Elena EstrellaVon

Hacé tu comentario

Por si acaso, tu email no se mostrará ;)