22. 12. 2023

Buenos Aires (AT) – Die Auswirkungen der jüngsten Wirtschafts-Maßnahmen sind in allen Bereichen zu spüren, besonders aber in der Weihnachtszeit , die traditionell als Startschuss in die Sommerferien gilt. Die radikale Abwertung des Peso am 12. Dezember wirkt sich allerdings unterschiedlich auf die lokale Tourismusbranche aus. Eineinerseits kam es zu Stornierungen in den argentinischen Ferien-Regionen, bei Kreuzfahrten und einem Anstieg der inländischen Flugpreise um 50%.

Wenige Stunden nach den Ankündigungen verzeichnete der Tourismussektor aber auch eine anhaltende Nachfrage nach Buchungen für die Sommersaison 2024 in Mar del Plata, dem traditionellen argentinischen Strandbad.

Die Experten äußern gemischte Reaktionen auf das, was zu erwarten ist. Die einen behaupten, dass die Menschen trotz der Abwertung im Sommer reisen werden. In anderen Fällen mahnen sie an, dass die Maßnahmen zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt für den Sektor kommen.

Ezeiza, Argentiniens größter Flughafen. Eigentlich immer prall gefüllt. (quelle: perfil.com)

“Alle, die ihre Tickets für Auslandsreisen vor der Wahl gekauft haben, haben ein gutes Geschäft gemacht”, sagt Leandro Peres Lerea, Direktor von turismocero.com. Die Abwertung hatte einen erheblichen Preisanstieg zur Folge: In nur 24 Stunden stiegen die Preise für Flugtickets um 50 %, in einigen Fällen sogar um bis zu 100 %. Für Inlandsflüge boten die Fluggesellschaften die teuersten Tickets zum Verkauf an. Gleichzeitig wurde die Ausstellung von Flugtickets für internationale Flüge gestoppt, während andere Fluggesellschaften die Möglichkeit boten, eine Reservierung vorzunehmen, ohne jedoch die Zahlung abzuschließen. Die Fluggesellschaften hatten Schwierigkeiten, ihre Tarife und Systeme an den neuen Dollar anzupassen. In vielen Fällen werden die Preise für inländische oder internationale Pakete immer noch aktualisiert.

Mar del Plata, circa 500km von der Hauptstadt Buenos Aires entfernt, ist das beliebteste Reiseziel in Argentinien. (quelle: diariopopular.com)

Wer jetzt eine Wohnung an der Atlantikküste mieten will, muss damit rechnen, dass die online angebotenen Wohnungen keinen Preis haben oder nur gegen Devisen abgeschlossen werden können.

Die Saisonpreise, die in Mar del Plata im Oktober angekündigt wurden, sind für Dezember bereits um 50 % gestiegen. Eine Zweizimmerwohnung in kostet heute etwa 6 Mal mehr als 2022/23. Der Präsident des Verbandes der Auktionshäuser von Mar del Plata, Guillermo Rossi, empfahl gegenüber den lokalen Medien, die Preise “kurzfristig beizubehalten, damit die Gäste ihren Weg zurück zu uns finden”.

“Argentinier sind ständig in Bewegung und lieben es zu reisen. Viele haben die Maßnahmen vorausgesehen und ihre Reisen bezahlt, andere warten noch auf die Preisanpassung”, sagt Sergio Fabián Navarro, Präsident der Tourismuskammer von Córdoba, und fügt hinzu: “Wir glauben, dass die nationalen Reiseziele eine hohe Auslastung haben werden, vielleicht landen diejenigen, die nach Brasilien wollten, in Carlos Paz, Córdoba. Aber sie werden letztendlich in den Urlaub fahren”. Brasilien, das bevorzugte Sommerreiseziel der Argentinier, sei nach dem Anstieg des offiziellen Dollars für einen durchschnittlichen Argentinier aus dem Blickfeld gerückt.

Es könnte dich interessieren

Das zweite Milei-Halbjahr: Im Zeichen des US-Dollars

Geht alles nach Plan, könnte die Regierung Milei in der ersten Juli-Woche das Reformpaket Ley ...
24. 06. 2024

Claudio Zuchovicki: “Wichtig ist, was wir vermieden haben”

Die Debatte um die Verabschiedung des Grundlagenpaketes Ley Bases bildet für den Analysten Claudio ...
21. 06. 2024

Was ist RIGI und warum ist es Argentiniens neuer Hoffnungsträger?

RIGI, an dem Kürzel machen sich derzeit die Investitions-Hoffnungen innerhalb wie auch ausserhalb ...
21. 06. 2024

Milei in Deutschland: eine Zeitreise zwischen Inflation und Protest

Nach knapp sieben Monaten im Amt, präsentiert sich Javier Mileis Gewinn- und Verlustrechnung fast ...
21. 06. 2024

Hacé tu comentario

Por si acaso, tu email no se mostrará ;)